2020.04.21

KUGEL ODER NIERE – WÄHLE DAS RICHTIGE HEADSET-MIKROFON

14-04-20-image-1-choose-headset-1170x660.jpg
Es ist üblich, bei Fernsehnachrichten und Shows, Theateraufführungen und natürlich Moderation ein Headset zu verwenden. In Zeiten mit eingeschränkter Mobilität ist ein Headset-Mikrofon außerdem eine äußerst praktische Lösung für Journalisten, wenn sie remote arbeiten.
Ein Headset-Mikrofon ist aus einigen Gründen praktisch:
  • Es sitzt nah an der Schallquelle.
  • Es hält einen konstanten Abstand zur Schallquelle.
  • Es bietet eine freihändige Lösung.
  • Es ist eine unauffällige Lösung, sowohl für den Zuschauer als auch für den Anwender.
  • Es bietet ein ausgezeichnetes Verhältnis von Sprache zu Hintergrundgeräuschen.
  • Es bleibt in Position, wenn es korrekt angebracht wurde.


Kugel oder Niere

Du kannst zwischen verschiedenen Haupt-Typen von Headsets wählen - entweder omnidirektional (Kugel) oder (uni-)direktional (Niere). Es ist sinnvoll, sich Gedanken zu machen, welcher der beiden für Deine Situation besser geeignet ist.



Ein omnidirektionales Modell bietet einen Frequenzgang, der gleichmäßig von sehr tiefen zu den höchsten Frequenzen verläuft. Aufgrund seiner ausgezeichneten Verarbeitung tiefer Frequenzen überträgt es selbst den tiefsten Grundton, den ein Sprecher haben mag. Diese Art von Mikrofon lässt das Timbre der Stimme sehr natürlich erscheinen. Aufgrund der Platzierung des Mikrofons am Mundwinkel kann es vorkommen, dass der obere Frequenzbereich leicht angehoben werden muss. Dies ist jedoch meist eine Geschmacksfrage. Verglichen mit direktionalen Mikrofonen ist die Positionierung eines omnidirektionalen Headsets weniger kritisch.

Eine Niere bietet eine Richtwirkung, die im Allgemeinen Hintergrundgeräusche unterdrückt. Es verfügt über einen Frequenzgang, der mehr oder weniger abhängig von der Entfernung zur Schallquelle ist. Nieren verfügen über einen sogenannten "Nahbesprechungseffekt". Der Vorteil dieses Effekts ist eine effiziente (zusätzliche) Reduktion tieffrequenter Hintergrundgeräusche. Der Nachteil ist, dass eine Änderung der Position auch eine Änderung des Timbres mit sich bringen kann. Darüber hinaus sind Nieren empfindlicher gegenüber Wind und Atmern im Vergleich zu einer Kugel.

Die folgende Kurve zeigt, wie stark eine Niere Hintergrundgeräusche im Vergleich zu einer Kugel abschwächt. Die Grafik zeigt eine tatsächliche Messung. Bei 100 Hz beträgt die Abschwächung ungefähr 23 dB. Das ist eine erhebliche Reduzierung!


Korrekte Platzierung des Mikrofons

Es ist wichtig, das Mikrofon vom Luftstrom aus dem Mund fernzuhalten. Sowohl Plosivlaute als auch Frikativlaute erzeugen Luftströme, die nicht auf die Kapsel treffen sollten. Platziere also niemals das Mikrofon vor den Mund.

Wie weit Du den eigentlichen Mikrofonkopf zurückziehen möchtest, hängt ein wenig von der Anatomie ab. Einige Sprecher erzeugen Luftströme mit dem Mundwinkel. Andere zeigen extrem dynamische Mund- und Lippenbewegungen. Beide Sprecher-Typen sollten das Mikrofon sowohl weiter zurückziehen als auch nach außen vom Mund weg platzieren. 



Darüber hinaus kann ein Lächeln zu Wangenbewegungen führen, die wiederum das Mikrofon verschieben können. Insbesondere bei Verwendung einer Niere sollte der Mikrofonboom daher nicht gegen die Wange drücken, sondern so positioniert werden, dass der Mikrofonkopf in einer festen Position bleibt.

Der Mikrofonkopf sollte auch vom Bart weit genug entfernt platziert werden, da ein einzelnes Haar das Gitter passieren und die empfindlichen Elemente treffen und so Geräusche verursachen könnte. Schließlich sollte bei der Verwendung eines Headset-Mikrofons baumelnde Ohrringe und Brillen, die aufgesetzt / abgenommen werden, vermieden werden. 
 

Windschütze

Windschütze können Geräusche von Wind im Freien sowie Luftströme vom Mund reduzieren. Sie halten auch die Mikrofonkapsel fern vom Bart.

Blick in den Spiegel

Bevor die Sendung losgeht, ist es immer eine gute Idee, einen prüfenden Blick in den Spiegel zu werfen und den Sitz des Mikrofons zu prüfen. Prüfe, dass Mikrofonkopf und Boom frei von Bart, Ohrringen, Brillen, etc. sind.


Zusammenfassung

Wenn Hintergrundgeräusche problematisch sind, verwende eine Niere. Wenn nicht, verwende eine Kugel. Stelle sicher, dass das Headset richtig platziert ist und nimm Anpassungen vor, die Deinem Sprecher-Typ entsprechen. 

Mehr Informationen über DPA Headset-Mikrofone findest Du hier.



 

ERKUNDE UNSERE MIKROFONE

Erfahre alles über neue Produkte, Workshops, Veranstaltungen, Angebote und mehr.

Newsletter abonnieren
Loading