2020.03.18

KORREKTE MIKROFONHYGIENE

wash-miniature-mic-3.jpg
Halte Deine Mikrofone sauber und keimfrei
Mikrofone werden häufig dort eingesetzt, wo sich Keime oder Viren leicht ausbreiten können. Insbesondere am Theater oder beim Rundfunk, wo verschiedene Menschen Mikrofone nah am Mund benutzen. Doch egal wie das Setup aussieht: Eine regelmäßige Reinigung Deiner Mikrofone ist immer eine gute Idee.



Bitte denke daran, dass der effektivste Weg, um Dich und Deine Mitmenschen zu schützen, eine gute Händehygiene ist.


 

Miniature- & Subminiature-Lavaliers und Headsets

Um Keime oder Viren abzutöten, kannst Du Deine Mikrofone (mit gebührend Abstand zueinander) nach jeder Benutzung 72 Stunden lang trocknen lassen oder sie bei 60°C (140°F) für 30 Minuten in den Ofen legen (bitte beachte allerdings, dass dieser Vorgang die Lebensdauer Deiner Mikrofone etwas verringern wird). Auf diese Weise werden Deine Mikrofone zwar nicht sauberer, aber es sterben alle Keime und Viren ab.

Headsets, Clips, Booms, Grids und Adapter können vorsichtig mit einem Tuch, das sparsam mit Isopropanol benetzt ist, abgewischt werden, um Keime oder Viren abzutöten.

Für die Reinigung Deiner Miniature-, Subminiature-, 4099 Instrumenten- oder Kopfbügelmikrofone haben wir eine kurze Anleitung geschrieben. Sie gilt sowohl für unsere omnidirektionalen als auch für unsere direktionalen Mikrofone. Die Reinigung sollte grundsätzlich ohne Grid, Kapsel oder Windschutz erfolgen, damit eine einwandfreie Spülung gewährleistet ist und das Wasser beim Austrocknen vollständig verdampfen kann. Bitte verwende keine Reinigungsflüssigkeiten. Alles, was Du brauchst, ist demineralisiertes Wasser.

Bitte beachte, dass das folgende Video vor einigen Jahren produziert wurde. Seitdem haben wir weitere Tests vorgenommen und konnten zeigen, dass der Reinigungsprozess sowohl für unsere omnidirektionalen als auch für unsere direktionalen Mikrofone gilt. Trotz Titel und Text des Videos gelten die gezeigten Maßnahmen für ALLE DPA Miniature-, Subminiature-, Kopfbügel- und 4099 Instrumentenmikrofone.



 

Hand- und Stäbchenmikrofone



Die Oberfläche von Hand- und Stäbchenmikrofonen kannst Du mit einem Tuch abwischen, das sparsam mit Isopropanol benetzt ist, um Keime oder Viren abzutöten.



Um sämtliche Keime oder Viren abzutöten, kannst Du Deine Mikrofone (mit gebührend Abstand zueinander) nach jeder Benutzung 72 Stunden lang trocknen lassen oder sie bei 60°C (140°F) für 30 Minuten in den Ofen legen (bitte beachte allerdings, dass dieser Vorgang die Lebensdauer Deiner Mikrofone etwas verringern wird).

 

Kabel



Kabel vertragen keinen Alkohol, allerdings ist Kokosnussöl für seine desinfizierenden Eigenschaften bekannt und kann stattdessen verwendet werden. Zur Reinigung empfehlen wir Dir, die Kabel sanft in warmem Wasser mit Seife zu waschen oder mit Olivenöl einzureiben.
 


Windschutz

Um Keime und Viren abzutöten, kannst Du Deinen Windschutz nach jeder Benutzung 72 Stunden lang trocknen lassen. Auf diese Weise wird er zwar nicht sauberer, aber es sterben alle Keime oder Viren ab.

Zur Reinigung kannst Du Deinen Windschutz für Miniature- und Kopfbügelmikrofone ebenso wie den Windschutz für größere Mikrofone abnehmen und mit warmem Wasser und Seife waschen.

ERKUNDE UNSERE MIKROFONE

Erfahre alles über neue Produkte, Workshops, Veranstaltungen, Angebote und mehr.

Newsletter abonnieren
Loading