2016.03.04

AKUSTISCHE EIGENSCHAFTEN VON MUSIKINSTRUMENTEN

Acoustical-characteristics-of-musical-instruments-L-1.jpg
Dieser Artikel enthält eine umfassende Übersicht von Informationen über verschiedene Musikinstrumente, deren Tonumfang, Schallpegel sowie Dynamikumfang.
Verschaffe Dir anhand der folgenden Tabelle einen Überblick über den Tonumfang, den Schalldruckpegel und den Dynamikumfang Deines Instruments. Sie wird Dir bei der Entscheidung über die erforderlichen Mindestspezifikationen Deines Mikrofons hilfreich sein.

 

Streicher

Tonumfang (unterer/oberer)
g (196 Hz) / g⁴ (3136 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 10 kHz / 16 kHz
Typischer max. SPL, 3m
95 dB
SPL (db re 20μPa)
Am Ohr: bis zu 109 dB
Dynamikumfang
30 dB
Einschwingzeit
5-30 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
c (131 Hz) / c³ (1047 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 10 kHz / 16 kHz
Dynamikumfang
30 dB
Einschwingzeit
30–50 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
C (65.4 Hz) / c³ (1047 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 8 kHz / 16 kHz
Dynamikumfang
35 dB
Einschwingzeit
Gezupfte Saite: 5–30 ms; Geschlagene Saite: 30–50 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
E₁ (41.2 Hz) / g (196 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 7.5 kHz / 10 kHz
Typischer max. SPL, 3m
95 dB
Dynamikumfang
35 dB
Einschwingzeit
Bis zu 110 ms; Hart: bis zu 110 ms; Sanft: bis zu 450 ms

Blechbläser

Tonumfang (unterer/oberer)
e (165 Hz) / d³ (1175 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 15 kHz / 15 kHz
Typischer max. SPL, 3m
106 dB
SPL (db re 20μPa)
0.5 m vom Schallstück: normal; laut: 108 dB; extrem laut: 128 dB
Dynamikumfang
Unterer Tonbereich: 30 dB; Oberer Tonbereich: 10 dB
Einschwingzeit
20–40 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
H₁ (61.7 Hz) / f² (698 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 10 kHz / 10 kHz
Typischer max. SPL, 3m
95 dB
Dynamikumfang
Mittlerer Tonbereich: 40 dB; Oberer Tonbereich: 20 dB
Einschwingzeit
20-40 ms; im unteren Tonbereich: bis zu 80 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
E (82.4 Hz) / c² (523 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 7 kHz / 10 kHz
Typischer max. SPL, 3m
104 dB
Dynamikumfang
Mittlerer Tonbereich: 45 dB
Einschwingzeit
20–40 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
Eb1 (39 Hz) / g¹ (392 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 4 kHz / 7.5 kHz
Typischer max. SPL, 3m
96 dB
Dynamikumfang
Mittlerer Tonbereich: 40 dB
Einschwingzeit
20–40 ms

Holzbläser

Tonumfang (unterer/oberer)
d² (587 Hz) / c⁵ (4186 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 10 kHz / 15 kHz
Typischer max. SPL, 3m
102 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
c¹ (262 Hz) / c⁴ (2093 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 6 k Hz / 15 kHz
Typischer max. SPL, 3m
96 dB
Dynamikumfang
35 dB
Einschwingzeit
20-60 ms; Unteres Register: Bis zu 180 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
c¹ (262 Hz) / d³ (1175 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 15 kHz / 15 kHz
Typischer max. SPL, 3m
90 dB
Dynamikumfang
30 dB
Einschwingzeit
20–60 ms; Unteres Register:  Bis zu 120 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
d (147 Hz) / e³ (1319 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 10 kHz / 15 kHz
Typischer max. SPL, 3m
92 dB
Dynamikumfang
50 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
Bb (58.3 Hz) / c² (523 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 8 kHz / 12 kHz
Typischer max. SPL, 3m
90 dB
Dynamikumfang
35 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
Bb₂ (29.2 Hz) / c¹ (262 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
92 dB
Einschwingzeit
20-60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
ab (208 Hz) / eb³ (1245 Hz)
Frequenzanteile bis zu (Obertöne/Spielgeräusche)
⇒ 12 kHz / 16 kHz
Typischer max. SPL, 3m
98 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
db (139 Hz) / ab² (831 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
98 dB
SPL (dB re 20μPa)
In der Mitte des Schallstücks bis zu 130 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
Ab (104 Hz) / eb² (622 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
98 dB
SPL (dB re 20μPa)
In der Mitte des Schallstücks bis zu 130 dB
Dynamikumfang
25 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
Db (69.4 Hz) / ab¹ (415 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
98 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
Ab₁ (51.9 Hz) / db¹ (278 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
96 dB
Einschwingzeit
20–60 ms

Saiteninstrumente

Tonumfang (unterer/oberer)
E (82.4 Hz) / c³ (1047 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
88 dB
Einschwingzeit
20-60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
E (82.4 Hz) / c³ (1047 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
92 dB
Einschwingzeit
20–60 ms
Tonumfang (unterer/oberer)
A₂ (27.5 Hz) / c⁵ (4186 Hz)
Typischer max. SPL, 3m
Deckel in 45°-Position: 100 dB
Einschwingzeit
20–60 ms

Schlagzeug

Stimmung
Eb (77.8 Hz) – G (98 Hz)
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
60 Hz – 200 Hz
Typischer max. SPL, 3m
110 dB
Einschwingzeit
10-18 ms
Stimmung
F (87.3 Hz) – c (131 Hz)
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
60 Hz – 200 Hz
Typischer max. SPL, 3m
110 dB
Einschwingzeit
10-18 ms
Stimmung
A (110 Hz) – f (175 Hz)
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
60 Hz – 200 Hz
Typischer max. SPL, 3m
110 dB
Einschwingzeit
10-18 ms
Stimmung
c (131 Hz) – ab (208 Hz)
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
60 Hz – 200 Hz
Typischer max. SPL, 3m
110 dB
Einschwingzeit
10-18 ms
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
50 Hz – 400 Hz
Typischer max. SPL, 3m
115 dB
SPL (dB re 20μPa)
Mit Pegal, 20 cm vom Trommelfell: 120–128 dB
Dynamikumfang
80 dB
Einschwingzeit
8-12 ms
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
80 Hz – 4 kHz
SPL (dB re 20μPa)
108 dB
Dynamikumfang
55 dB
Einschwingzeit
5-8 ms
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
100 Hz – 5 kHz
SPL (dB re 20μPa)
105 dB
Dynamikumfang
65 dB
Einschwingzeit
2-4 ms
Frequenzbereich mit dem höchsten Pegel
2 kHz – 12 kHz
 

Live-Mikrofone von DPA

Die 4099 Instrumentenmikrofone bieten eine natürliche Wiedergabe und eine hohe Verstärkung vor Feedback. Es werden spezielle Halterungen für eine Vielzahl von Instrumenten angeboten.
 

Studio-Mikrofone von DPA

In konrollierten Umgebungen kannst Du von einem Mikrofon mit noch geringerer Verzerrung und einem riesigen Dynamikumfang profitieren. Unsere Stäbchen-Mikrofone eignen sich z.B. hervorragend für Aufahmen in symphonischen Konzertsälen und als Stützmikrofon für akustische Instrumente.

 

ERKUNDE UNSERE MIKROFONE

Erfahre alles über neue Produkte, Workshops, Veranstaltungen, Angebote und mehr.

Newsletter abonnieren
Loading